Prämierung Diplomarbeiten 2009/10

Zum dritten Mal fand am 2. Dezember 2010 die von der Gesellschaft für Chemiewirtschaft (GfC) organisierte und gesponserte Prämierung der besten von Schülern und Schülerinnen an der Höheren Bundes- Lehr- und Versuchsanstalt für chemische Industrie - Rosensteingasse im Schuljahr 2009/10 durchgeführten Diplomarbeiten statt.

Die Veranstaltung erfolgte in einem festlichen Rahmen mit musikalischer Umrahmung durch das Concilium Musicum Wien im Festsaal der TU Wien.

Die Begrüßung erfolgte durch den Präsidenten der GfC, Herrn Dr. Karl Dobianer.

Der Dekan der Fakultät für Technische Chemie der TU Wien, Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Johannes Fröhlich lobte das hohe Ausbildungsniveau der Schüler und Schülerinnen der HBLVA Rosensteingasse, welches sich sowohl im Rahmen der Kooperationen in Form der Durchführung von Diplomarbeiten als auch in weiterer Folge beim Studium dokumentiert.

Hofrat Mag. DDr. Wolfgang Solar, bis Dezember 2010 Direktor der HBLVA Rosensteingasse, dankte der GfC für die Prämierung der Diplomarbeiten im festlichen Rahmen und stellte - unter Bezugnahme auf seinen Vorredner - fest, dass die primäre Aufgabe der HTLs in der Ausbildung potenzieller Mitarbeiter für die Wirtschaft, insbesondere KMUs, besteht.

Auch die Präsidentin des Gewerbevereins, Kommerzialrätin Margarete Kriz-Zwittkovits, pflichtete in ihrer Grußbotschaft Direktor Solar vollinhaltlich zu und betonte die große Bedeutung der HTL-Absolventen und -Absolventinnen für die österreichische Wirtschaft. Anschließend moderierte sie die Vorstellung der Preisträger und Preisträgerinnen in Vertretung von Dr. Dobianer.

Die Jury, die die sensible Aufgabe zu bewältigen hatte aus vier eingereichten Diplomarbeiten die drei besten auszuwählen, kam zu folgender Entscheidung:
In Anbetracht des hohen wissenschaftlichen Niveaus einer Arbeit und der daraus resultierenden schwierigen Vergleichbarkeit mit den anderen Diplomarbeiten wurde diese Arbeit mit einem Sonderpreis der Jury dotiert.

 

Sonderpreis der Jury

Entwicklung von asymmetrischen Synthesemethoden mittels C-H-Aktivierung: Indolierung und Alkinylierung von 1,2,3,4- Tetrahydroisochinolin-Derivaten

Projektteam: Stefan SACK, Emanuel Hodececk

BetreuerInnen: Dipl.-Ing. Dr. Renate Tlustos-Ziegler, Dipl.-Ing. Jutta Werner

Kooperationspartner: Technische Universität Wien, Institut für angewandte Synthesechemie
(Ao. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Marko D. Mihovilovic,
Dipl.-Ing. Dr. Michael Schnürch)

 

1. Preis

Deponiegasmessungen und gezielte Teilbewässerung auf der Deponie Rautenweg

Projektteam: Tanja Galleider, Lisa Sappl

BetreuerInnen: AV Ing. Mag. Dr. Annemarie Karglmayer, Dipl.-Ing. Jutta Werner

Kooperationspartner: Deponie Rautenweg (Dipl.-Ing. Dr. Karl Reiselhuber)

 

2. Preis (ex aequo)

Bewertung und Entwicklung von Verwertungsstrategien für Wolle

Projektteam: Tamara Ferner, Kornelia Krenn

BetreuerInnen: HR Mag. DDr. Wolfgang Solar, Dipl.-Ing. Dr. Gerhard Wacht

Kooperationspartner: Gerberei Trenkwalder, Fa. Holubovsky, Fa. UV+P Ing.Büro, Fa. Hirschmugl

 

2. Preis (ex aequo)

Klonierung und Sequenzierung von Actigenen unterschiedlicher Pflanzen-Spezies

Projektteam: Markus Fabits, Tobias Reinelt

BetreuerInnen: AV Dipl.-Ing. Dr. Bibiane Meixner

Kooperationspartner: TU Wien (Mag. Silvia Fluch, Ing. Karin Hansel-Hohl)

 

Nach der Präsentation der Diplomarbeiten durch die jeweiligen Preisträgerteams wurden die Preise - einjährige Gratismitgliedschaft beim GfC, Onlinezugang zum Römpp-Chemielexikon sowie weitere Sachpreise - vom Präsidium der GfC überreicht und den Sponsoren gedankt.

Zum Abschluss dieses Festaktes bedankte sich Dr. Dobianer bei der Generalsekretärin der GfC, Frau Evelyn Scheydl, für deren perfekte Organisation dieser Veranstaltung und bat die Gäste zum Buffet.

Weitere Bilder

c d e f g h i j k l