SAP University Alliances

Die TU-Wien hat in Zusammenarbeit mit der Firma SAP und dem Unterrichtsministerium im Rahmen der SAP University Alliances die Voraussetzungen für den SAP-Unterricht an berufsbildenden Schulen geschaffen.

Die HBLVA Rosensteingasse bietet im Ausbildungsschwerpunkt CBM (Chemie-Betriebsmanagement und Marketing) neben dem SAP-Unterricht auch die Möglichkeit entsprechende Zertifikate zu erwerben.
Die SchülerInnnen erhalten dadurch eine zusätzliche zeitgemäße Berufsqualifikation auf dem Gebiet der ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning Systeme).

 

Folgende zwei Möglichkeiten werden angeboten:

I.) Externe Endanwenderzertifizierung

SchülerInnen können nach einer begleitenden Vorbereitung die erworbenen Zusatzqualifikationen extern überprüfen und bestätigen lassen.
Ziel ist neben dem Erlernen einer möglichst effizienten Nutzung des SAP-Systems auch eine professionelle Zertifizierung der erlangten Fähigkeiten. Die Zertifizierungen erfolgen anhand von internationalen SAP-Standards, wodurch Unabhängigkeit und hohe Qualität sichergestellt sind.

Folgende Zertifikate können erworben werden:

  • FL Foundation Level (Grundlagen)
  • FI Finance (Buchhaltung)
  • FIK Finance Kreditor (Buchhaltung)
  • FID Finance Debitor (Buchhaltung)
  • MM Material Management (Einkauf)
  • WM Warehouse Management (Lager)
  • SDA Sales & Distribution (Verkauf)
  • SDV Sales & Delivery (Versand)
  • PP Production Planing (Produktionsplanung)
  • CO Controlling (Controlling)
  • HR Human Ressources (Personalverrechnung)

II.) SAP-Teilnahmebestätigung

Neben der kostenpflichtigen externen Zertifizierungsmöglichkeit wird im Rahmen des Unterrichts der Vertriebsbaustein SAP-SD (SDA & SDV) kostenlos geschult. Nach Abschluss des Kurses erhalten die SchülerInnen eine - zwischen dem Unterrichtsministerium und SAP akkordierte - Teilnahmebestätigung.

Die SchülerInnen erlernen im Rahmen des Vertriebsprozesses die Funktionen der Auftrags­abwicklung von der Anfrage über das Angebot, dem Auftrag, der Lieferung bis zur Fakturierung und Zahlung.
Außerdem werden neben der Einführung in den Vertriebs- und Logistikprozess grundlegende Zusammenhänge von Stammdaten und Organisationseinheiten im Bereich Verkauf vermittelt.
Wichtige Werkzeuge, wie z.B. die Preisfindung oder die Verfügbarkeitsprüfung, sowie ein Überblick über die Bestandsführung sind ebenfalls Bestandteil des Unterrichts.
Durch das durchgängige Lösen von praktischen Beispielen am System wird das erlernte Wissen weiter vertieft.

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei:

  • Ing. Mag. Michael Obleser