Funktionelles Futter für Kühe – Mehrwert als Nährwert

Im Rahmen des Sparkling Science Projektes „Funktionelles Futter für Kühe – Mehrwert als Nährwert“ wird es insgesamt 14 Schülerinnen und Schülern in Zusammenarbeit mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Institut für Tierernährung und funktionelle Pflanzen­stoffe), der HBLFA Raumberg-Gumpenstein und dem Stiftsgymnasium Admont ermöglicht, im Zeitraum bis 2015 mehrere Diplomarbeiten zu verfassen.

Ziel des Projektes ist es, eine natürliche und kosteneffektive Verarbeitungstechnologie für Futtergetreide zu entwickeln, die sowohl den Nährwert als auch die Verträglichkeit des Futters verbessert - und damit als funktionelles Futter einen Mehrwert schafft.

„Sparkling Science“ ist ein Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung und fördert seit 2007 große Forschungs- und kleinere Schulforschungsprojekte des wissenschaftlichen Nachwuchses, wobei besonders die Zusammenarbeit mit Wissen­schafterInnen im Vordergrund steht.

Im Rahmen dieses Projektes haben bereits 4 SchülerInnen des Ausbildungszweiges Chemie- Betriebsmanagement und Marketing der HBLVA Rosensteingasse Vorarbeiten im Zuge ihrer Diplomarbeit geleistet. Ihre Analysenergebnisse der Invitro-Vorversuche stellen nunmehr die Grundlage für die weiteren Optimierungsschritte dar.

 

Die ersten Ergebnisse im Rahmen dieses Sparkling-Science-Projektes wurden am 11. April 2013 am BOKU/VIBT beim 12. BOKU-Symposium Tierernährung unter dem Motto „Auf der Suche nach neuartigen Futtermitteln und Technologien in der Tierernährung“ präsentiert.

 

Die HBLVA 17 freut sich sehr, erneut an einem „Sparkling Science“-Projekt teilzunehmen, da durch die Kooperation – von in diesem Fall sogar mehrerer Schulen – mit anspruchsvollen wissenschaftlichen Projekten das Interesse der Jugendlichen am Thema Forschung gesteigert wird und darüber hinaus auch die Vernetzung mit anderen Schultypen zu einer positiven Erweiterung des Ausbildungshorizontes führt.

Text © by Dipl.-Ing. Jutta Werner

 

Link-Tipp:

> Projekt bei Sparkling Science