2. Preis beim WienIng 2016

HTL Rosensteingasse gewinnt den 2. Preis des Wiener Förderungs-Ingenieur-Wettbewerbs WienIng 2016.

Der Wiener Förderungs-Ingenieur-Wettbewerb fördert den potentiellen Nachwuchs der Technikbranche und soll die vielfältigen Leistungen im Bereich der Ingenieurausbildung in der Öffentlichkeit bekannt machen. Die HTL Rosensteingasse war beim Wettbewerb sehr erfolgreich!

Die HBLVA17 nahm mit zwei ausgesuchten Diplomarbeitsprojekten an dem Wettbewerb teil. Carmen Buczolich und Sophie Baumgartner aus der 5HBb (2015/16) gewannen mit ihrer Arbeit über Rosskastanien als Waschmittel den zweiten Platz. In der Arbeit verglichen sie Waschmittel aus Rosskastanien mit einem herkömmlichen Waschmittel hinsichtlich chemischer, zytotoxischer und ökotoxikologischer Eigenschaften.

Die Verkündung der Preisträger fand im Oktober 2016 im Wiener Rathaus statt. Carmen Buczolich und Sophie Baumgartner präsentierten ihre Arbeit vor den VertreterInnen der Wiener Wirtschaft sehr überzeugend. Der Obmann der Wiener Ingenieurbüros KommR Ing. Roman Weigl, MSc und Fr. ADir RgR Christa Pregesbauer für das Ministerium für Bildung überreichten Ihnen für den 2. Platz Schecks über € 2.000 und eine Urkunde.

Bei diesem erfreulichen Anlass waren Direktorin Dr. Annemarie Karglmayer, Abteilungsvorständin Dr. Bibiana Meixner und der Betreuer der Diplomarbeit Prof. Dr. Christoph Stacher dabei. Als Kooperationspartner der Diplomarbeit freuten sich Mag. Dr. Dominik Rünzler vom Institut für Biochemical Engineering an der Fachhochschule Technikum Wien und DI (FH) Harald Brugger MSc. von "die umweltberatung" mit den Preisträgerinnen.

Das exklusive Buffet und die lockere Atmosphäre im Anschluss an die Ehrung luden die PreisträgerInnen, ihre BetreuerInnenn und VertreterInnen der Wirtschaft zum intensiven Gedankenaustausch ein.

Den Wettbewerb organisierten die Wiener Ingenieurbüros in Zusammenarbeit mit dem Stadtschulrat Wien und dem Ministerium für Bildung und Frauen.

 

Weitere Bilder

 

c d